04 Basiswissen für Nachwuchskräfte im Handel
  Rabatt gültig bei Buchung 3 Wochen vor Seminarbeginn!
Preise zzgl. MwSt.

 

Mehr Beratungssicherheit bei Putzen, Farben & WDVS

Unser Ziel ist es, Nachwuchskräften ein Basiswissen zu vermitteln, um mehr Beratungssicherheit im Kundengespräch zu erhalten. Wir schulen anhand der Baumit Ratgeber-Broschüren, die auch als kompaktes Nachschlagewerk verwendet werden kann.


Wir sorgen für Durchblick!

Unsere Experten nutzen die Ratgeber-Broschüren als Schulungsgrundlage und zeigen Ihnen, wie Sie diese für das Beratungsgespräch effektiv einsetzen können. Denn die große Herausforderung ist ja, trotz der großen Vielfalt an Untergründen bzw. Anforderungen durch verschiedene Bauweisen und an Produkteigenschaften, das richtige Produkt zu beraten bzw. zu verkaufen.


Kompaktwissen verteilt auf 2 Tage

Das Schulungsmodul „Basiswissen für Nachwuchskräfte im Handel“ umfasst 4 Themenschwerpunkte, aufgeteilt auf 2 Tage. Auf Grund der umfangreichen Themeninhalte werden wir pro Tag jeweils 2 Schwerpunktthemen schulen.

Hinweis: Sie haben auch die Möglichkeit, den 1. oder 2. Schulungstag einzeln zu buchen!


 

 


Vortrag Vorjahr
Gesamtbewertung

1 1 1 1 1 6 

5,43 von 6 Punkten (108 Antworten)



Vortrag Vorjahr
Kundenstimmen


"Sehr lehrreich und sehr empfehlenswert..."

"Ein Besuch dieser Grundlagenschulung ist empfehlenswert..."

"Rundum gelungen, Gesamtpaket war stimmig..."



Termine und Anmeldung


   

Tag 1

Teil I: Ratgeber „Maschinenputze“
Wie finde ich das richtige Produkt für meinen Untergrund? Auf was ist bei der Untergrundprüfung zu achten, welche Vorarbeiten sind notwendig? Welches Material ist für die weitere Ausführung das richtige? Auf welche Detaillösungen ist zu achten?


Teil II: Ratgeber „Farben“
Wir tauchen ein in die Welt der Farben und lernen die verschiedenen Qualitätskriterien kennen! Was ist Farbe? Was kann Farbe sein? Zu welchem Zweck wird Farbe eingesetzt?







 

 

Tag 2

Teil III: Ratgeber „Pastöse Putze“
Was für Vorteile bieten pastöse Putze? Wann ist welcher pastöser Putz einsetzbar? Was gibt es für unterschiedliche Eigenschaften? Welches Produkt nehme ich für welches Objekt? Was ist bei der Untergrundprüfung zu beachten?

Teil IV: Basis „WDVS“
Lernen Sie je nach Bedürfnis und Wunsch des Kunden das richtige System zu empfehlen. Wir zeigen den grundsätzlichen Aufbau eines WDV-Systems. Geben einen Überblick über die am Markt befindlichen Systeme und stellen im Besonderen die Gemeinsamkeit und Unterschiede der verschiedenen Systeme heraus.

Produktvorführungen
Einzelne Schulungsthemen werden in praktischen Vorführungen aufgegriffen, um die Produktverarbeitung /- besonderheiten zu demonstrieren


Hinweis: Sie haben die Möglichkeit, den 1. oder 2. Schulungstag einzeln zu buchen.

 

 

Maschinenputze
Farbe
Putze
WDVS



 


Zielgruppe

Empfohlen für

Nachwuchs
Quereinsteiger 


 


   Ergänzendes Seminare

Weitere Seminare

01 Fassadendämmung...
02 Maschinenputze...
03 Schimmel...
05 Farbmisch-Centern...


 


   Leistungen

Leistungen

Zertifikat | Produkt-Vorführungen |
Handouts |
Verpflegung | Abendprogramm







 

Termine und Anmeldung
Bitte Seminar-Nr. merken und bei der Anmeldung angeben.

 
   
  Seminar-Nr.

 Veranstaltungsort

 Datum
Ort
0401
0401 H
0401 T1
0401 T2

Vitalia Seehotel
23795 Bad Segeberg

Mittwoch,
21.02.2018
Donnerstag,
22.02.2018
 

Programm

   
Anton MerathLutz Trautmann   Mirko Rossmann    
Lutz Trautmann
Bauberater


  Mirko Rossmann
Vorführmeister


   
 
 
Seminar-Nr.

 Veranstaltungsort

 Datum
Ort
0402
0402 H
0402 T1
0402 T2

Baumit GmbH
Schulungszentrum

87541 Bad Hindelang 

Mittwoch,
21.03.2018
Donnerstag,
22.03.2018
 

Programm

   
Anton MerathMarkus Haberland   Mario Filser    
Markus Haberland
Produktmanager
WDVS, Oberputze, Farben
  Mario Filser
Service Bauberatung/
Service PM

   


Seminar Nr. ohne H = Inkl. Abendprogramm ohne Hotelübernachtung
Seminar Nr. mit H = Inkl. Abendprogramm mit Hotelübernachtung
Seminar Nr. mit Kennzeichnung T1 = Teilnahme am 1. Tag
Seminar Nr. mit Kennzeichnung T2 = Teilnahme am 2. Tag

2-Tages-Seminar
1. Tag: 09.00 – 17.00 Uhr, anschl. Abendprogramm
2. Tag: 09.00 – 17.00 Uhr

Teilnehmer: min. 10 bis max. 30 Personen

 



 

 

 

G
F
T
Y
T